Land Hessen fördert Erlenseer Sportzentrum

Kasseckert freut sich über 50.000 Euro Zuschuss

Die Stadt Erlensee darf sich über einen Zuschuss des Landes Hessen in Höhe von 50.000 Euro für den geplanten Neubau einer Sportanlage auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes Langendiebach freuen.

Neben Vertretern des Kreises hatte auch der CDU-Landtagsabgeordnete, Heiko Kasseckert, in Gesprächen mit dem Minister und Vertretern des Ministeriums des Inneren und für Sport für das Erlenseer Projekt geworben. Schon beim symbolischen Spatenstich hatte Kasseckert deutlich gemacht, dass gerade das Vorhandensein von attraktiven und modernen Sportanlagen für die Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen von großer Bedeutung ist. Er stellt dabei vor allem auf das Erlernen sozialer Fähigkeiten und auf die sinnvolle Freizeitbeschäftigung der Jugendlichen ab, was gerade unter dem Gesichtspunkt der Prävention von großer Bedeutung ist.

Der Landtagsabgeordnete freut sich, dass die geplante Sportanlage mit drei Spielfeldern, davon ein Naturrasen- und zwei Kunstrasenplätze, mit der Maximalförderung des Sonderinvestitionsprogramms „Sportland Hessen“ gefördert wird. Mit der Realisierung des Sportgeländes auf einer ca. 5,8 ha großen Fläche des ehemaligen Fliegerhorstes beweist die Stadt Erlensee die richtige Prioritätensetzung für die Förderung von Sport und Vereinswesen. Für das Wachstum und die Attraktivität der Stadt ist die Ergänzung der Infrastruktur ein wesentlicher Bestandteil, bestätigt Heiko Kasseckert abschließend und freut sich für die Erlenseer Vereine auf die Realisierung des Projektes.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben